PRODUKTE - Epoxidharz
 

Epoxidharz

STRONG-RESIN

STRONG-RESIN Epoxykleber ist ein lösungsmittelfreier, thixotroper, grauer 2-Komponenten Epoxidharzkleber, der speziell für die Verklebung von Strong-Tex® Kohlefaserverstärkte Lamellen entworfen wurde.

 

VERKLEBEN DER LAMELLEN

UNTERGRUNDVORBEREITUNG

  • Der Untergrund muss eine geeignete Untergrundvorbereitung erhalten, damit er trocken, tragfähig, frei von Schlämmen, Schmutzstoffe, Ölen, Fetten, trennend wirkenden Substanzen oder Beschichtungen, usw. ist
  • Dazu muss Eisen und Stahl frei von Rost, Walzfilmen, Staub, Ölen und weitere als Trennelemente wirkenden Verunreinigungen, sein. Diese Verunreinigungen müssen durch Perlstrahlen entfernt werden, Reinheitsgrad SA 2 ½, gemäss DIN EN ISO 12944-4. Nach dem Entrostungsprozess wird sofort eine Grundierung aufgetragen.
  • Die Ebenheit der Betonoberfläche mit einer Metalllatte überprüfen. Auf 2 Meter Länge dürfen Vertiefungen 5 mm (auf 30 cm max. 1 mm) nicht überschreiten.
  • Um den Untergrund zu reparieren und die Ebenheit zu gewährleisten ist es möglich, einen Reprofiliermörtel aus Epoxidharz mindestens 1 Tag vorher zu verwenden.
  • Mindestens 3 Ausziehversuch nach EN1542 durchführen. Die Auszugsfestigkeit der vorbereiteten Betonoberfläche sollte 2.0N/mm2 jedoch mindestens 1,5N/ mm2 betragen.
  • Der Feuchtigkeitsgehalt des Betons darf nicht über 4% des Gewichts liegen (mit CM-Feuchtmessgerät gemessen).
  • Wenn Kondensationsgefahr auf der Oberfläche besteht, sollte kein Klebevorgang geführt werden. Die Oberflächentemperatur muss mindestens 3°C über der Taupunkttemperatur liegen.
  • Während der Verklebung darf die Betonoberfläche weder gefroren sein noch einen Wasserfilm auf der Oberfläche aufwiesen.
  • Beton sollte im Allgemeinen älter als 28 Tage sein.
ANWENDUNG VON DEM RESIN SRL EPOXIDHARZ

  • Vor dem Auftragen der Resin SRL Epoxidharz muss die Lamellenoberfläche zunächst mit Cleaner SC gereinigt werden, um alle Trennelemente zu entfernen. Warten, bis die Oberfläche trocken ist.
  • Komponenten A und B müssen separat vorgemischt werden. Die Temperatur der beiden Komponenten muss beim Zusammenmischen mindestens 10 °C betragen.
  • Die Komponente B (Härter) in das Gebinde der Komponente A restlos giessen. Die beiden Komponenten mit einem mechanischen Mischer (max. 300 U/min, um das Einbringen von Luft in die Masse zu vermeiden) vorsichtig mischen, bis eine homogene Konsistenz erreicht ist (ca. 3 Min.). Wichtig: sorgfältig auch am Boden und in die Rande des Gebindes mischen, damit sich der Härter gleichmäßig verteilt. Nicht aus dem Liefergebinde verarbeiten! Nach gründlichem Mischen umfüllen in einen zweiten, sauberen Behälter und erneut sorgfältig mischen!
  • Kleber dachförmig mit dem Strong-tex®-Kleberzieher in einer Schicht von ca. 2-3 mm auf die Lamelle aufbringen (Schichtdicke min. 1mm, max. 5mm).
  • Die Lamelle mit einem einfachen Fingerdruck auf die vorbehandelte Oberfläche legen. Die Lamelle mit einem Strong-tex®-Teflonroller von der Mittel bis zum Ende anpressen, so dass der Kleber gleichmässig aus der Klebefuge herausquillt. Der überschüssige Kleber ist sofort abzustreifen und darf auf keinen Fall wiederverwendet werden.
  • Solange der Kleber nicht ausgehärtet ist, kann er mit dem Cleaner SC entfernt werden. Ansonst muss der Kleber mechanisch entfernt werden.
  • Nach dem Aushärten muss die Haftfestigkeit der Lamellen durch vorsichtiges Klopfen auf möglich Hohlräume geprüft werden. Wenn Hohlräume festgestellt werden, muss die Lamelle ersetzt werden.
  • Brandschutzanforderungen können erforderlich sein, da Epoxidkleber nicht beständig gegen hohe Temperaturen sind.

 

ZUGEHÖRIGE PRODUKTE

STRONG-LAMINATES

  • Strong-Laminates, SL für Standardmodul und SLX für Hochmodul.
  • Vorgefertigte Lamellen auf der Basis von Epoxidharz imprägnierten Kohlefasern

CLEANER SC

  • Zur Reinigung und Entfettung des Strong-Laminates vor dem Verkleben und zur Reinigung der Werkzeuge.
  • Für die Produkthandhabung des Cleaner SC steht das technische Datenblatt zur Verfügung.
STRONG-TOOLS

  • Kleberaufzieher: Hilfsmittel zum dachförmigen Aufragen des Klebers auf die Lamellen.
  • Teflonroller: zum Anpressen der Lamellen.
  • Abroller: Rollenträger, um die benötigte Länge abzurollen.

 

ANWENDUNGSHINWEISE

  • Bemessungen der Verstärkungen:
    Empfehlenswert ist es, ein qualifiziertes Planungsbüro zu beauftragen, um genaue Berechnung der Bemessungen von Strong-tex Verstärkung durchzuführen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne und werden mit Ihnen die beste Lösung für Ihr Projekt finden
  • Spezialisiertes Unternehmen:
    Die Durchführung der Verstärkung muss von einem qualifizierten Unternehmen, das Erfahrungen im Bereich der strukturellen Tragwerkverstärkung hat, vorgenommen werden. Das Personal muss speziell in der Anwendung von FRP-Produkten eingeschult sein.
  • Handhabung:

    Bei der Vorbereitung, insbesondere beim Schneiden der Lamellen, und bei der Anwendung des Systems ist auf die Einhaltung der Sicherheitsdatenblätter zu achten. Die persönliche Schutzausrüstung muss den Umständen angemessen sein; Kleidung, Handschuhe, Schutzbrille, Atemschutzgeräte falls erforderlich.

 
 
 
 
Google+

OFFICE@TEXUM.SWISS
T : +41 26 422 24 31

PASSAGE DU CARDINAL 11
CH - 1700 FRIBOURG